Nähen und Sticken für Fortgeschrittene
Vorherige Anleitung: Schlüsselband aus Filz nähen – Für Anfänger
mehr erfahren...
Nächste Anleitung: Pompon-Safari – Für Fortgeschrittene
mehr erfahren...

Stickideen — Vom Stöffchen auf's Hölzchen!

Starte mit uns in das Abendteuer mit der Nadel.
Ob Dinofieber, „Stiel-Katze“, Fischstäbchen oder Buchstabenpost –hier werden dicke Bretter gebohrt!
Wie es geht zeigen wir dir hier am Beispiel von dem Wort „Hello“.

Wichtig:
Wenn du noch nie mit einem Akkubohrer gearbeitet hast frage einen Erwachsenen ob er dir helfen kann. Sollte dir niemand helfen können kannst du die Stickideen einfach auf Karton übertragen. Sehr gut geeignet ist z.B. Wellpappe von Postpaketen. Statt eines Bohrers stichst du mit einer dicken Nadel die Löcher vor.

Basiswissen Bohren:

1. Damit du beim Bohren nicht ausversehen in Deinen Arbeitstisch bohrst lege dir ein dickeres Holzbrett als Arbeitsunterlage unter dein zu bearbeitendes Holzbrettchen. (Die Höhe Deines Brettchen + die Höhe Deiner Arbeitsunterlage muss höher sein als die Bohrtiefe Deines Bohrer lang ist).

2. Benutze ein Schraubzwinge zum Fixieren von Arbeitsunterlage + Holzobjekt am Tisch.

3. Setze den Bohrer immer senkrecht im rechten Winkel zu Deinem Werkstück auf. Achte darauf, dass du nicht verkantest und mit beiden Händen gleichmäßig Druck von oben ausübst. Erst wenn die Position perfekt sitzt starte mit dem Bohren. Der Bohrer dreht sich dabei im Uhrzeigersinn. Ist dein Loch fertig gebohrt muss ein Schalter an der Bohrmaschine umgestellt werden, damit sich der Bohrer rückwärts, also gegen den Uhrzeigersinn drehen kann.

Was du für dein Stickprojekt brauchst:

  1. Hake ab, was du schon hast!

Anleitung

1

Hier kannst du die Motivvorlage herunterladen:

2

Klebe Deine Motivvorlage auf dein Holzklötzchen. Lege dieses auf dein Arbeitsbrett.
Befestige beides mit einer Schraubzwinge an Deinem Arbeitstisch. Dann bohre Loch für Loch entlang deiner Motivvorlage aus.

3

Ordne den einzelnen Buchstaben unterschiedliche Farben des Stickgarns zu. Fädele das Garn für Deinen ersten Buchstaben durch die Sticknadel.
Die Garnlänge beträgt ca. 1 m.

4

Führe die Sticknadel von unten nach oben in das erste untere Loch. Ziehe den Faden soweit durch, dass auf der Rückseite noch ca. 10 cm verbleiben.

5

Führe die Nadel jetzt von oben nach unten in das nächste Loch. Ziehe dann den Faden durch.

6

Führe die Nadel erneut von unten nach oben, ziehe den Faden durch.

7

Wiederhole den Vorgang immer im Wechseln entlang deiner Buchstabenkontur.

8

Deine erste Runde ist dann beendet wenn du durch das letzte frei Loch wieder einstichst.

9

Jetzt führst du die Nadel von unten nach oben in das zweite Loch deiner Anfangsposition.

10

Weiter geht es mit der Nadelführung von oben nach unten.

11

Dann wiederholst du den Vorgang wie in der ersten Runde.

12

Die zweite Runde ist fertig wenn du erneut beim ersten Loch angekommen bist und den verbleibend Faden komplett auf die Rückseite durchgezogen hast.

13

Verknote die Fadenenden auf der Rückseite und schneide die überstehenden Enden knapp zurück.

14

Alle andern Buchstaben bearbeitest du auf die gleiche Art und Weise mit den andern Garnfarben.

Nähen und Sticken lernen

1
Nähen und Sticken — was brauche ich?
mehr erfahren...
2
Deine Vorlage
mehr erfahren...
3
Der Anfang beim Nähen und Sticken
mehr erfahren...
4
Der Vorstich
mehr erfahren...
5
Der Rückstich oder Steppstich
mehr erfahren...
6
Der Spannstich
mehr erfahren...
7
Der Überwendlingstich
mehr erfahren...
8
Etwas Zusammennähen
mehr erfahren...
9
Das Ende beim Nähen und Sticken
mehr erfahren...

Beliebte Anleitungen

Nähen lernen mit Elinor – Für Anfänger
mehr erfahren...
Faultier als Wandschmuck – Für Fortgeschrittene
mehr erfahren...
Für Fußballfans – Für Anfänger
mehr erfahren...