Nähen und Sticken für Fortgeschrittene
Vorherige Anleitung: Aus weiß mach bunt! – Für Anfänger
mehr erfahren...
Nächste Anleitung: Mütze mit Blockstreifen, selbst gestrickt – Für Anfänger
mehr erfahren...

Igelbrosche, selbst gestickt

Ja, Schmuck kann man auch sticken! Für diese Igelbrosche brauchst du nur vier verschiedene Stickstiche: Rückstich, Kettenstich, Plattstich, Spaltstich und etwas Geduld.

Das brauchst du für die Igelbrosche:

  • Hake ab, was du schon hast!

Und so geht’s:

1

Den fertigen Igelumriss auf einem A4-Blatt ausdrucken.

2

Anschließend schneidest du entlang der Umrisslinie den Igel aus.

3

Dann nimmst du dir deinen Stickrahmen und legst den Igel möglichst in die Mitte des Rahmens.

4

Mit dem Kreidestift zeichnest du den Umriss nach und machst dir zusätzlich kleine Markierungen für den Igelkopf und die Igelfüße.

5

Anschließend schneidest du die Igelschablone auseinander und benutzt die Einzelteile um Igelkopf, Igelnase, Igelrücken und Igelfüße einzuzeichnen.

6

Jetzt kannst du die Vorlage in deinem Stickrahmen fixieren.

7

Dazu schraubst du den Stickrahmen auf und legst den inneren Ring unter den Stoff. Den oberen größeren Ring schiebst du darüber und schraubst dann den Stickrahmen zu. Du kannst dafür auch einen Schraubenzieher zu Hilfe nehmen. Jetzt hast du einen gut gespannten Stoff, der sich gut besticken lässt.

8

Nun kannst du mit dem Sticken loslegen. Vom Stickgarn für den Umriss schneidest du dir ein ca. 30 cm langes Stück Garn ab. Du verwendest jeweils nur 3 der 6 Fäden des Stickgarns, d.h. der Faden wird geteilt. Dies gilt für die gesamte Stickarbeit. Am Ende des Fadens machst du einen Knoten und fängst mit dem ersten Stich von unten durch den Stoff in einer Ecke der Umrisszeichnung an.

9

Du stickst einfach auf dem Umriss rundherum mit einem Rückstich. Wie du diesen Stich machst, kannst du hier nachlesen: https://kinitti.de/grundwissen/der-rueckstich-oder-steppstich/

10

Wenn der erste Stickfaden verbraucht ist, vernähst du das Ende auf der Rückseite. Dafür gehst du mit der Nadel durch einen Stich und dann nochmal durch die entstandene Fadenschlaufe und ziehst den Faden fest. Danach kannst du den Rest des Fadens abschneiden.

11

Wenn du den Umriss komplett nachgestickt hast, kannst du nun mit der Igelschnauze weitermachen. Nimm eine Farbe deiner Wahl und los geht’s. (zur Erinnerung: Faden teilen, einfädeln, Knoten machen) Wir machen jetzt den Plattstich. Der Stich wird zum Ausfüllen der Igelschnauze verwendet. Du machst dicht nebeneinander liegende Stiche über die gesamte Fläche.

12

Jetzt kommt die Igelnase in einer anderen Farbe dran. Du verwendest den gleichen Stickstich, allerdings wechselst du die Stickrichtung. Um die Nase etwas zu erhöhen, machst du erst zwei, drei Stiche in der entgegengesetzten Stickrichtung und füllst anschließend die Fläche in der anderen Richtung aus.

13

So, Igelschnauze und Igelnase sind fertig.

14

Jetzt stickst du mit einer neuen Farbe und einem neuen Stich den Igelkopf. Dieser Stich heißt Spaltstich und ergibt nochmal eine etwas andere Oberfläche, die gut zum Igelkopf passt. Du stichst von unten durch den Stoff …

15

… und ähnlich wie beim Rückstich stichst du zurück, aber diesmal etwas weiter zurück, zwischen die Fäden des Stiches davor. Du kommst jetzt in einem kleinen Abstand nach vorn wieder heraus und stichst wieder zwischen die Fäden des letzten Stiches hindurch.

16

So machst du immer weiter und füllst dabei die Fläche aus.

17

Nicht vergessen: Jeder Faden muss auf der Rückseite vernäht werden.

18

Jetzt sind die Augen dran. Such dir eine Farbe und sticke die Augen nach dem gleichen Prinzip und in der gleichen Stickrichtung wie zuvor die Igelnase. (Schritt 12)

19

Die gleiche Farbe kannst du auch gleich für die Igelfüße verwenden.

20

Für die Augenbrauen verwendest du eine neue Farbe, die sich gut von der Kopffarbe abhebt. Um eine stärkere Linie zu erzielen, machst du jetzt den Kettenstich. Der ist auch gar nicht schwer. Als erstes stichst du von unten an den Augenbrauenanfang.

21

Dann stichst du dicht daneben wieder ein …

22

… und kommst mit der Nadel ein Stück weiter wieder heraus. Die Nadel ziehst du durch die entstandene Schlaufe durch. Nimm dir einfach ein Stückchen Stoff und probiere den Stich, bevor du loslegst, einmal aus.

23

Für die Augenbrauen brauchst du nicht sehr viele Stiche, sie sollen aber einen kleinen Halbkreis bilden. Du kannst dir die Form auch mit dem Kreidestift ein bisschen vorzeichnen.

24

Mit der gleichen Farbe kannst du deinem Igel auch noch eine Pupille und Nasenlöcher sticken.

25

So, jetzt fehlen nur noch die Igelstacheln! Die machst du wieder mit dem Plattstich. Damit es einfacher wird, zeichnest du dir auf der Fläche die Striche vor, die du jeweils mit dem Plattstich füllen möchtest und die der Umrissform des Igels folgen sollen.

26

Am besten vorher auf einem Extrastückchen den Stich und wie er jetzt werden soll, ausprobieren!

27

Die „Stacheln“ wachsen rund um den Igelrücken herum.

28

Du kannst eine Farbe, oder auch zwei Farben im Wechsel verwenden. Super, bald hast du es geschafft! Jetzt fehlen nur noch die Barthaare des Igels. Dafür machst du dir einen Faden mit Knoten und stichst mit der Nadel einmal von unten nach oben. Ein Stück daneben das gleiche noch einmal.

29

Wenn die Fäden zu lang sind, kürze sie etwas und verknote jeweils beide Fadenenden miteinander.

30

Das machst du auf der rechten und linken Nasenseite. Zum Schluss kannst du die Fäden noch etwas aufdröseln, damit die Barthaare struppiger aussehen.

31

Den Stickrahmen kannst du jetzt wieder aufschrauben, den Stoff mit der Stickerei rausnehmen und mit ein paar Zentimetern Platz drumherum ausschneiden.

32

Zur Verstärkung des Materials und um eine glatte Rückseite zu erhalten, schneiden wir uns ein Stück Vlieseline in etwa der gleichen Größe zu.

33

Anschließend die Vlieseline mit der beschichteten Klebeseite nach innen aufbügeln. Am besten ein feuchtes Tuch zwischen Bügeleisen und Vlieseline legen.

34

Wenn alles fest ist, kannst du die Igelumrissform ausschneiden. Dabei unbedingt einen Rand von ca. 2-3 mm Stoff stehen lassen!

35

Nun musst du nur noch die Broschennadel auf der Rückseite möglichst mittig und im oberen Drittel der Fläche ankleben und trocknen lassen.

36

Wow, sieht super aus!!!

 

Nähen und Sticken lernen

1
Nähen und Sticken — was brauche ich?
mehr erfahren...
2
Deine Vorlage
mehr erfahren...
3
Der Anfang beim Nähen und Sticken
mehr erfahren...
4
Der Vorstich
mehr erfahren...
5
Der Rückstich oder Steppstich
mehr erfahren...
6
Der Spannstich
mehr erfahren...
7
Der Überwendlingstich
mehr erfahren...
8
Etwas Zusammennähen
mehr erfahren...
9
Das Ende beim Nähen und Sticken
mehr erfahren...

Beliebte Anleitungen

Igelbrosche, selbst gestickt – Für Fortgeschrittene
mehr erfahren...
Aus weiß mach bunt! – Für Anfänger
mehr erfahren...
Geschenkidee: Stoff gestalten und Brillenetui nähen – Für Profis
mehr erfahren...