Nähen und Sticken für Profis
Vorherige Anleitung: Schlüsselband aus Filz nähen – Für Anfänger
mehr erfahren...
Nächste Anleitung: Wandbehang, selbst gewebt – Für Fortgeschrittene
mehr erfahren...

Aus besticktem AIDA-Stoff eine Geldbörse nähen — Cooles Täschchen für dein Taschengeld

Wer Spaß am Sticken hat kann sich mit Kreuzstich, Rückstich und Schlingstich dieses kleine Täschchen selbst nähen und gestalten. Ganz nebenbei lernst du auch noch, wie du die Ecken eines Stoffstückes umnähen kannst.

Das brauchst du dafür

  1. Hake ab, was du schon hast!

Anleitung

1

An einem Papierschnittmuster die passenden Maße für die Geldbörse ausprobieren. Das abgebildete Portemonnaie hat ein rechteckiges Grundmaß von 10 cm x 22 cm.

2

Die Maße überträgst du mit Hilfe eines Dreiecks und eines Trickmarkers auf den AIDA-Stoff. Rundherum zeichnest du an allen Seiten 1 cm mehr ein, dies ist der Beschnitt. Der Beschnitt wird später umgenäht, um an allen Seiten saubere Kanten zu erhalten.

3

Das Grundmuster besteht aus Quadraten mit einer Kantenlänge von 2 cm. Mit dem Trickmarker zeichnest du das Muster auf den AIDA-Stoff. Die Quadrate werden ineinander verschachtelt.

4

Als nächstes spannst du den Stoff in einen Stickrahmen. Dazu schraubst du den Stickrahmen auf und legst den inneren Rahmen unter den Stoff und den äußeren Rahmen darüber.

5

Den Stoff ziehst du zwischen den beiden Rahmen an den Seiten glatt und schraubst den Rahmen mit einem Schraubenzieher fest zu.

6

Du beginnst mit dem schwarzen Stickgarn, schneidest ca. 20 cm davon ab und teilst das sechsfädrige Garn in 2 Teile von jeweils 3 Fäden.

7

Jetzt fädelst du das Garn in eine stumpfe Sticknadel ein und machst am Ende einen Knoten.

8

Der AIDA-Stoff hat in gleichmäßigen Abständen senkrechte und waagerechte kleine Löcher, in die du das Muster stickst. Für das Muster brauchst du fast ausschließlich Kreuzstiche und die gehen so: du stichst von unten durch ein Loch, ziehst den Faden bis zum Knoten …

9

… und stichst durch das diagonal gegenüberliegende Loch von oben nach unten zurück.

10

Damit hast du schon die erste Hälfte des ersten Kreuzstichs geschafft.

11

Du arbeitest jetzt genauso weiter immer am Umriss des Quadrates entlang. Zwischen den diagonalen Stichen bleibt immer ein Loch frei.

12

Wenn du einmal um das Quadrat herumgestickt hast, geht es mit der Rückrunde weiter.

13

Die freigelassenen Löcher werden jetzt dazu benutzt, die Kreuzstiche fertig zu sticken.

14

Schon bald ist das erste Quadrat fertig gestickt.

15

Den Faden (und alle weiteren Fäden) vernähst du auf der Rückseite, indem du mit der Nadel noch einmal durch einen Faden hindurchstichst und vor dem Zusammenziehen den Faden durch die Schlaufe führst.

16

Du wiederholst die Schritte 6 – 15 bis du insgesamt 24 Quadrate gestickt hast.

17

Das Muster verdichtest du, indem du die vorhandenen Quadrate mit weiteren Quadraten verbindest. In den Ecken, wo sich 2 Quadrate treffen, setzt du die Kreuzstiche dichter, d.h. du stickst in alle Felder und lässt keine Zwischenräume frei.

18

In die Mitte der Quadrate stickst du weitere kleine Quadrate, die du mit einer Linie von Rückstichen umrahmst. (Falls du nicht mehr weißt, wie der Rückstich funktioniert, schau hier nach: https://kinitti.de/grundwissen/der-rueckstich-oder-steppstich/). In den kleinen Rahmen stickst du noch einen einzelnen Kreuzstich.

19

Das Grundmuster ist jetzt fertig.

20

Mit weiteren Kreuzstichen in Schwarz und Gelb stickst du das Muster weiter.

21

Als letzte Farbe kommt Orange als ein schöner Kontrast hinzu. Wenn das nicht deine Farben sind, dann nimm einfach andere.

22

Wenn du das Muster lieber auszählen möchtest, kannst du dir das Zählmuster ausdrucken und alle Stiche nach diesem Muster arbeiten und auszählen.

23

Nun schraubst du den Stickrahmen wieder auf und nimmst die Stickarbeit heraus.

24

Mit einem Bügeleisen bügelst du den Stoff glatt.

25

An allen Seiten um das Muster herum zeichnest du jeweils 1 cm Beschnitt ein.

26

Nun kannst du das Rechteck für die Geldbörse entlang des Umrisses ausschneiden.

27

Den Beschnittrand knickst du nun zur Hälfte nach innen um und bügelst die Kante nach.

28

Jetzt nimmst du dir den Futterstoff und schneidest ihn zu. An allen Seiten sollte er 1cm größer sein als deine Stickarbeit.

29

An allen Seiten schlägst du die Kanten 1cm nach innen ein und bügelst die Kanten sorgfältig nach.

30

Dann klappst du die Kanten wieder auf und zeichnest mit dem Trickmarker rundherum die Bügelkanten nach.

31

Um die Ecken sauber zu umsäumen gibt es noch einen kleinen Trick. An den Ecken faltest du den Stoff und legst ihn rechts auf rechts aufeinander. Damit nichts verrutscht fixierst du den Stoff mit zwei Nähclips.

32

Dann nimmst du ein Dreieck und legst den rechten Winkel an die zusammengefaltete Kante, genau in die Ecke, wo sich die beiden Linien treffen. Mit dem Trickmarker eine Linie ziehen.

33

Mit einer Nähnadel und passendem Nähgarn nähst du auf der Linie entlang. Dazu verwendest du einfach wieder den schon bekannten Rückstich.

34

Anschließend oberhalb der Naht die Ecke waagerecht abschneiden.

35

Wenn du alle 4 Ecken fertig genäht hast, kannst du den Stoff wieder auf rechts wenden und ausbügeln.

36

Jetzt nähst du den Futterstoff und den bestickten AIDA-Stoff zusammen. Dazu legst du die Stickarbeit mit der Rückseite nach oben vor dich auf den Tisch und den Futterstoff mit der Rückseite nach unten darauf. Mit Nähclips fixierst du die beiden Teile.

37

Zum Zusammennähen der beiden Teile benutzt du wieder 3 Fäden des schwarzen Stickgarns und eine Sticknadel mit Spitze, damit du leichter durch die Stoffschichten hindurchnähen kannst.

38

Du nähst wieder mit Rückstichen entlang der Lochreihe des AIDA-Stoffes einmal rundherum.

39

Und so sieht dein fast fertiges Portemonnaie von der anderen Seite aus.

40

Es fehlt jetzt noch ein Verschluss an der Geldbörse. Du brauchst jetzt die Druckknopfzange und die 4 Druckknopfteile.

41

Lege die Geldbörse so zusammen, wie sie später aussehen soll. Die eine Seite wird das Fach für das Geld und die andere Seite die Klappe zum Verschließen. Schau dir nochmal dein Papiermuster von Schritt 1 an. Mit dem Marker markierst du die Stelle, wo der Druckknopf befestigt werden soll.

42

Stich mit der Stecknadel an der Stelle von außen nach innen durch und markiere die Stelle auch innen.

43

Die spitze Seite der Druckknopfhälfte wird an der markierten Stelle von innen nach außen durch den Stoff gesteckt. Von außen wird das Gegenstück auf den markierten Punkt gelegt.

44

Mit der Druckknopfzange beide Teile fest zusammendrücken.

45

Nun folgt der vorletzte Arbeitsschritt, du bist fast fertig! Zum Zusammennähen der beiden Außenseiten der Geldbörse drehst du die linke Seite nochmal nach außen, legst sie übereinander und fixierst die Seiten wieder mit Nähclips.

46

Du nähst jetzt wieder mit 3 Fäden des schwarzen Stickgarns. Du fädelst einen Faden in die spitze Sticknadel ein und machst am Ende einen Knoten. Von hinten nach vorn durch beide Teile hindurchstechen und den Faden bis zum Knoten durchziehen.

47

Ein paar Millimeter weiter rechts von vorn nach hinten die Nadel wieder einstechen,

48

den Faden vorn als Schlaufe unter die Nadel legen

49

und festziehen. Wieder ein paar Millimeter weiter rechts von vorn nach hinten einstechen, den Faden unter die Nadel legen

50

und festziehen. Diesen Stich nennt man Schlingstich.

51

Du nähst beide Seiten mit dem Schlingstich zusammen, vernähst die Fäden und drehst dann die Geldbörse wieder mit der schönen Seite nach außen.

52

Der nun wirklich allerletzte Schritt, ist das Anbringen des Druckknopfes an der Verschlussklappe der Geldbörse.

53

Dazu wiederholst du die gleichen Schritte wie bei der ersten Druckknopfhälfte. Die richtige Stelle markieren, die Druckknopfhälfte mit der Spitze steckst du jetzt von außen nach innen durch den Stoff.

54

Das Gegenstück kommt auf die Innenseite und mit der Druckknopfzange wieder beide Teile fest zusammendrücken.

55

FERTIG!! Die Geldbörse geht auf auf und zu, ist einzigartig und wunderschön und wartet nun auf dein Taschengeld und auf einen Besuch in der Eisdiele.

Nähen und Sticken lernen

1
Nähen und Sticken — was brauche ich?
mehr erfahren...
2
Deine Vorlage
mehr erfahren...
3
Der Anfang beim Nähen und Sticken
mehr erfahren...
4
Der Vorstich
mehr erfahren...
5
Der Rückstich oder Steppstich
mehr erfahren...
6
Der Spannstich
mehr erfahren...
7
Der Überwendlingstich
mehr erfahren...
8
Etwas Zusammennähen
mehr erfahren...
9
Das Ende beim Nähen und Sticken
mehr erfahren...

Beliebte Anleitungen

Igelbrosche, selbst gestickt – Für Fortgeschrittene
mehr erfahren...
Aus weiß mach bunt! – Für Anfänger
mehr erfahren...
Aus besticktem AIDA-Stoff eine Geldbörse nähen – Für Profis
mehr erfahren...