Häkeln für Anfänger
Vorherige Anleitung: Warme Häkelmützen mit Pompon – Für Fortgeschrittene
mehr erfahren...
Nächste Anleitung: Loop Schal – Für Profis
mehr erfahren...

Häkelmütze mit Zöpfchenbommel — Häkelmütze mit Zöpfchenbommel zum Nachmachen

Häkelmützen sind total angesagt. Deshalb: ran an die Nadel!

Häkelmützen sind echt hip, aber immer langweilig Runden ziehen? Wir sind die ganze Sache mal längsherum angegangen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Das brauchst du dafür

  1. Hake ab, was du schon hast!

Häkelanleitung für die Mütze

1

Häkele eine Maschenprobe in der Größe 10×10 cm mit festen Maschen. Anhand der Maschenprobe kannst du ausrechnen, wie viele Maschen du aufnehmen musst, um aus dem Garn auf deinen Mützenumfang zu kommen.

Gut zu wissen: Warum ist eine Maschenprobe so wichtig?

Am Ende musst du für deine Mütze ein Rechteck häkeln, das 22 cm breit und x cm lang ist. Die Länge errechnest du so: Wenn du beispielsweise einen Kopfumfang von 50 cm hast, ziehe 3 cm davon ab, damit die Mütze später fest auf deinem Kopf sitzt. Du benötigst in diesem Fall ein Rechteck, das 47 cm lang und 22 cm breit ist.

2

Nehme so viele Maschen auf, wie du aufgrund der Maschenprobe benötigst, um auf die 22 cm Breite zu kommen. Häkele diese Reihe mit festen Maschen ab.

3

Nach dem Wenden der Arbeit nimmst du zusätzlich eine Luftmasche auf, um dann in die erste Masche der Reihe einzustechen. Diese Masche nennt man auch Wendemasche.

4

Jetzt kannst du so viele Farben und Wollreste (wenn möglich in der gleichen Stärke) in deiner Mütze verarbeiten, wie es dir gefällt. Das ergibt den außergewöhnlichen Streifeneffekt in Längsform.
Wenn du die Farbe wechseln möchtest, achte darauf, dass du mit dem neuen Garn immer auf derselben Seite beginnst und endest. Lass den Faden am Anfang und Ende ca. 20 cm hängen. Daraus werden später die kleinen Zöpfe geflochten.

5

Wenn du die entsprechende Länge gehäkelt hast, ziehe den Faden durch die letzte Masche.

6

Nähe die Mütze an den kurzen Seiten mit einem Matratzenstich zusammen, sodass ein Zylinder entsteht. Wer schon etwas versierter ist, kann die Kanten auch zusammenhäkeln.

7

Jetzt fädelst du einen dicken Wollfaden in die Stopfnadel und gehst mit groben Stichen an der offenen Kante entlang, an der die Fäden hängen. Lass auch hier 20 cm am Anfang und Ende hängen.

8

Wenn du die Runde fertig hast, ziehe die Fadenenden straff zusammen und mache einen Knoten.

9

Nimm dir nun immer drei Fadenenden und flechte ca. 8 cm lange Zöpfe. (Die Zöpfe können auch unterschiedlich lang sein.) Wenn du gerne mehr kleine Zöpfchen haben willst, kannst du ganz einfach weitere 40 cm lange Fäden einziehen und diese zusätzlich verflechten.

10

Die Enden der Zöpfe werden einfach mit einem Wollfaden verknotet und die Enden auf gleiche Höhe gekürzt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Häkeln lernen

1
Häkeln — was brauche ich?
mehr erfahren...
2
So beginnst du mit dem Häkeln
mehr erfahren...
3
Die festen Maschen
mehr erfahren...
4
Die Kettmasche
mehr erfahren...
5
So häkelst du runde Dinge
mehr erfahren...
6
Neue Farbe anhäkeln
mehr erfahren...
7
Dein Häkelstück beenden
mehr erfahren...

Beliebte Anleitungen

Mein magisches Frühlingsarmband – Für Anfänger
mehr erfahren...
Aufbewahrungskörbchen häkeln – Für Fortgeschrittene
mehr erfahren...
Blumenampel aus Makramee selber machen – Für Anfänger
mehr erfahren...