Nähen und Sticken
1
Vorherige Anleitung: Der Anfang beim Nähen und Sticken
mehr erfahren...
1
Nächste Anleitung: Der Rückstich oder Steppstich
mehr erfahren...

Der Vorstich — So geht der Vorstich

Die Vorstichnaht: Eine Naht aus Vorstichen sieht aus wie eine gestrichelte Linie. Mit diesem Stich kannst du Kleinigkeiten zusammennähen oder du kannst ihn zum Verzieren verwenden. Und besonders toll an diesem Stich ist, dass er nicht nur hübsch ist, sondern auch der einfachste Stich von allen ist.

1

Zuerst machst du einen schönen Knoten an den Anfang Deines Fadens. Und jetzt stichst du mit der Nadel von unten durch den Stoff. Dann ziehst du an dem Faden bis dein Knoten als kleiner „Sicherheitsanker“ auf der Rückseite am Stoff hängen bleibt. Jetzt stichst du mit der Nadel kurz nach dem Punkt wo dein Faden aus dem Stoff kommt nach unten und kurz danach gleich wieder nach oben. Also immer hoch runter, hoch runter.

2

Du kannst auch gleich mehrere Stiche hintereinander machen. Dabei stichst du mit der Nadel immer in Wellenbewegungen ein und wieder aus. Das ist fast ein bisschen wie beim Weben. Nach ein paar Stichen ziehst du an dem Faden und schon kannst du Deine Vorstiche sehen. Besonders schön sieht die Naht aus, wenn Deine Stiche schön auf einer Linie bleiben und nicht zu sehr aus der Reihe tanzen. Und wenn sie alle ungefähr gleich groß sind. Das mit der gleichen Größe braucht etwas Geduld und Übung, aber das bekommst du bestimmt bald hin.

3

Und denke daran, wenn dein Faden zu kurz geworden ist, oder Deine Naht fertig ist, musst du die Sache noch schön und sicher beenden. Aber das ist ja ganz einfach, da du die „Sicherung“ auf der Rückseite machst. Fahre dazu mit der Nadel durch die Schlaufen Deiner letzten Stiche und schneide dann den Faden ab. Wunderbar jetzt hält alles.

Beliebte Anleitungen

Wand-Deko mit Wolle – Für Profis
mehr erfahren...
Mein magisches Frühlingsarmband – Für Anfänger
mehr erfahren...
Finger stricken – Für Anfänger
mehr erfahren...