Nähen und Sticken
1
Vorherige Anleitung: Der Spannstich
mehr erfahren...
1
Nächste Anleitung: Etwas Zusammennähen
mehr erfahren...

Der Überwendlingstich — So geht der Überwendlingstich

Die Überwendlingsnaht: Mit diesem Stich kannst du wunderbar Stoffkanten verschönern oder auch kleine Öffnungen an gefüllten Tierchen oder Kissen verschließen. Und schon wieder gibt es für diesen Stich einige verschiedene Namen. So heißt er manchmal Überwendlingsstich, manche nennen ihn aber auch Überwendlich- oder einfach Saumstich. Du lässt dich natürlich nicht verwirren und jetzt weißt Du, dass immer der gleiche Stich gemeint ist.

1

Wie immer beim Nähen, machst du Deinen Anfangsknoten in den Faden. Jetzt geht es los. Du stichst von der Stoffrückseite mit der Nadel etwa einen Fingerbreit vom Rand ein. Ziehe jetzt den Faden durch bis der Knoten ihn stoppt.

2

Wenn du jetzt an dem Faden ziehst und mit der Nadel wieder zur Stoffrückseite gehst, legt sich dein Faden so ganz alleine schön über den Stoffrand.

3

Nun stichst du ein kleines Stück neben Deinem letzten Stich wieder von unten mit der Nadel durch. Und schon liegt Deine nächste Schlaufe wunderbar über dem Stoffrand. So machst du an der Stoffkante entlang immer weiter.

4

Du siehst, das ist ein wirklich hübscher Stich. Mit diesem „Über- den- Rand- Stich“ kannst du auch kleine aus Filz ausgeschnittene Blumen, Herzen oder Tiere toll auf andere Stoffe aufnähen. Und wie immer, wenn du fertig bist vernähst du den Faden auf der Rückseite durch 2 bis 3 Deiner letzten Stiche.

Beliebte Anleitungen

Wand-Deko mit Wolle – Für Profis
mehr erfahren...
Mein magisches Frühlingsarmband – Für Anfänger
mehr erfahren...
Finger stricken – Für Anfänger
mehr erfahren...