Nähen und Sticken für Anfänger
Vorherige Anleitung: Gehäkeltes Kuschelschwein – Für Profis
mehr erfahren...
Nächste Anleitung: Genähte Stoffgirlande – für Fußballfans – Für Anfänger
mehr erfahren...

Genähte Geldbörse aus Filz für Kinder — Kükengeldbeutel – Süß und praktisch

Hier kannst du aus einem Stück Filz, einigen bunten Filzresten und zwei Knöpfen Deinen ganz eigenen kleinen Geldbeutel machen. Das ist ganz einfach. Du schneidest ein paar Teile zu und nähst sie mit einfachen Stichen zusammen. Und schon hast du dir einen ganz witzigen Kükengeldbeutel gemacht. Ein wirklich guter Platz für dein Geld und andere wertvolle Kleinigkeiten.

Das brauchst Du:

  1. Hake ab, was du schon hast!

So machst du den Geldbeutel

1

Drucke die Papierschablonen aus und schneide sie an den schwarzen Linien entlang aus.

2

Stecke dann die Schablonen auf den Filz in der jeweiligen Farbe (1 x Herz in Pink, 1 x Schnabel und 1 x „Kamm“ in Orange, 1 x Körper in Gelb) zeichne um diese herum und schneide die Formen aus dem Filz aus. Wenn du die kleinen Kurven nicht so gut ausschneiden kannst, nimm dafür eine Nagelschere oder bitte einen Erwachsenen um Hilfe.

3

Legen den orangefarbenen Schnabel auf das Küken und stecke ihn dort mit 1 Stecknadel fest. Fädle jetzt das Stickgarn in die Sticknadel ein, verknote den Anfang und nähe den Schnabel mit kleinen Vorstichen auf. Mache die Stiche dicht am Rand entlang. (Wie du den Vorstich machst, siehst du ganz genau in dem Kasten unten)

Was du beim Sticken beachten solltest !

Sticken ist gar nicht schwer und du kannst die schönsten Muster und Formen auf Filz oder Stoff sticken. Deine Stickfäden sollten nicht zu lang (etwa 25 cm) sein, sonst verheddern sie beim Sticken leicht.

Am Anfang und am Ende musst du den Faden sichern, damit er nicht durchrutscht und die schöne Stickerei später nicht aufgeht. Dazu kannst du entweder einen Knoten in den Faden machen und dann von der Rückseite durchstechen bis der Knoten hält. Wenn du den Faden fertig gestickt hast, machst du auf der Rückseite einen Knoten. Besonders gut ist es, wenn du den Anfangs – und den Endfaden miteinander verknoten kannst.

Du kannst den Faden aber auch vernähen. Dazu machst du dann auf der Rückseite einige kleine Stiche vor und zurück. mache die Stiche dabei so, dass sie auf der Vorderseite später nicht zu sehen sind.

4

So geht der Vorstich:

1. Steche abwechselnd von unten nach oben und von oben nach unten durch den Filz.

2. Sticke so auf Deiner Linie entlang. Versuche die Stiche möglichst gleich groß zu machen.

Der Vorstich ist sehr einfach und sieht toll aus. Du kannst viele verschiedene Dinge damit machen wie zum Beispiel Linien und Muster aufsticken oder richtige Figuren zusammen nähen.

5

Jetzt kommen die Knopflöcher in den Filz. Dazu legst du noch mal die Papierschablone auf dein Filzküken. Dann fährst du die Striche mit einem spitzen Stift mehrmals nach. Dadurch drückt die Spitze des Stiftes durch das Papier und du hast die Striche an der richtigen Stelle auf dem Filz. Schneide zuerst ein kleines Loch in die Mitte des Striches, nimm am besten eine kleine spitze Nagelschere oder lasse dir sicherheitshalber von einem Erwachsenen helfen. Dann schneidest du die beiden Schlitze genauso lang wie du die Striche aufgemalt hast.

 

Kleinere oder größere Knöpfe

Falls du andere Knöpfe ausgesucht hast, die kleiner oder größer sind als 1,5 cm im Durchmesser, musst du auch Deine Knopflöcher verändern. Denn wenn die Schlitze zu klein oder zu groß sind, werden die Knöpfe nicht halten oder erst gar nicht durchs Knopfloch passen. Messe also einmal quer über den Knopf und genau so lang zeichnest du die Schlitze dann ein.

Falls du den Schnitt aus Versehen zu lang gemacht hast, nähe ihn am Rand wieder mit ein paar Stichen zu, bis er passt.

6

Das Herz wird mit einem etwas dünneren Stickgarn aufgenäht. Dazu schneidest du wie immer ein Stück Garn ab. Dieses besteht aus 6 einzelnen dünnen Fädchen. Du ziehst dein Stickgarn jetzt so auseinander, dass du es jeweils in drei Fädchen aufteilst. Das geht ganz leicht. Fädle jetzt das 3-fädige Stickgarn in die Nadel. Stecke dein Herz auf und nähe es ringsum mit Saumstichen fest.

7

Den Saumstich stickst du ein bisschen anders als den Vorstich. Aber auch dieser ist nicht schwer.

Du machst wie immer Deinen Knoten. Stich von unten durch das Küken und das Herz nach oben. Dann stichst du über die Schnittkante von dem Herz wieder von oben nach unten zurück in den gelben Filz. Jetzt bist du wieder auf der Rückseite und stichst wieder von unten durch beide Filzteile nach oben. Und so stickst du jetzt rings um den Rand des Herzchens.

8

Lege das Küken jetzt an der Faltlinie doppelt, so dass es genau aufeinander liegt und der „Kopf“ auf das Küken umgeklappt werden kann. Stecke es so mit 2 – 3 Stecknadeln fest. Jetzt machst du einen Knoten und lässt diesen im Inneren verschwinden. Dann nähst du erst die eine Seite mit Vorstichen zu. Dann verschließt du auf die gleiche Weise die andere Seite. Vergiss auch hier nicht das Ende der Naht gut zu verknoten oder zu vernähen (denn dein Geldbeutel soll ja sicher halten).

9

Klappe das Küken noch mal auf und lege den orangefarbenen Kamm in die Mitte der oberen Faltlinie. Jetzt steckst du ihn fest. Komme mit dem verknoteten Faden von der Unterseite und nähe ihn jetzt mit einer Reihe kleiner Vorstiche an den Kopf an. Mache die Naht ganz dicht an die Schnittkante des Kammes. Das Ende verknotest du wieder auf der Rückseite.

10

Dein Küken braucht nun nur noch seine netten Augen. Teile das Stickgarn wieder zu 3-fädigem Stickgarn auf (wie das genau geht, kannst du noch mal bei Schritt 4 nachlesen). Probiere jetzt aus, wo die Knöpfe sitzen müssen, damit das Küken gut auf und zu gemacht werden kann. An diese Stellen zeichnest du für jeden Knopf ein kleines Kreuz. Jetzt nähst du jeden Knopf mit einigen Stichen gut fest. Vergiss nicht die Anfangs- und Endfäden auf der Rückseite gut miteinander zu verknoten.

11

Jetzt ist dein toller Geldbeutel fertig und wartet nur darauf gut mit Geld und kleinen Schätzen „gefüttert“ zu werden. Schnäbelchen auf und alles kann rein. Schnäbelchen zu, Augenknöpfe durch die Schlitze und alles ist sicher verpackt.

Viel Freude damit!

 

 

 

Nähen und Sticken lernen

1
Nähen und Sticken — was brauche ich?
mehr erfahren...
2
Deine Vorlage
mehr erfahren...
3
Der Anfang beim Nähen und Sticken
mehr erfahren...
4
Der Vorstich
mehr erfahren...
5
Der Rückstich oder Steppstich
mehr erfahren...
6
Der Spannstich
mehr erfahren...
7
Der Überwendlingstich
mehr erfahren...
8
Etwas Zusammennähen
mehr erfahren...
9
Das Ende beim Nähen und Sticken
mehr erfahren...

Beliebte Anleitungen

Wand-Deko mit Wolle – Für Profis
mehr erfahren...
Geschenkidee: Stoff gestalten und Brillenetui nähen – Für Profis
mehr erfahren...
Kissenbezug nähen und Verlauf färben – Für Fortgeschrittene
mehr erfahren...