Nähen und Sticken für Anfänger
Vorherige Anleitung: Dein selbst genähter Traumfänger – Für Anfänger
mehr erfahren...
Nächste Anleitung: Die gehäkelte Handytasche – Für Fortgeschrittene
mehr erfahren...

Dein selbstgemachtes Typobild — Gestalte deinen persönlichen Spruch

Überall sind sie zu finden, die kleinen Mutmacher und Weisheiten zum Aufhängen. An Küchenwänden, in Büros und auf Fluren. Doch wie wäre es mit deinem eigenen, ganz persönlichen Spruch? Den kannst du dir natürlich am besten selbst machen.

Das brauchst du dafür

  1. Hake ab, was du schon hast!

Anleitung für die Dekoleinwand

1

Überleg dir zunächst einen coolen Schriftzug, den du gerne an deine Zimmerwand hängen möchtest oder der zu demjenigen passt, dem du das schenken möchtest. Für uns Heimwerker und Bastelfreunde ist das Motto natürlich ganz klar: „Tu, was du liebst!“

2

Jetzt kann es losgehen! Aber ACHTUNG! Alle Buchstaben müssen Platz auf deiner Leinwand finden. Überlege dir, wie du deinen Spruch positionieren möchtest und rechne aus, wie viel Platz du für die einzelnen Wörter bzw. Buchstaben hast. Zeichne dir am besten ein paar dünne Bleistiftlinien mit dem Geodreieck. Nach oben und unten sollten die Buchstaben einen Spielraum von etwa 3 cm haben.

3

Denk’ dir nun eine Schriftart aus, in der du deinen Spruch schreiben möchtest. Nimm dazu einfach etwas Karopapier, ein Lineal und einen Stift zur Hand. ACHTUNG! Damit man später das schöne Stoffmuster besser sieht, sollten die einzelnen Buchstaben möglichst dick sein.

4

Schneide die einzelnen Buchstaben, die dir als Schablone dienen sollen, nun aus.

5

Die ausgeschnittenen Buchstaben legst du jetzt spiegelverkehrt auf die glatte (!) Seite des Vliesofix und fährst die Umrisse mit dem Bleistift nach.

6

Nimm nun den Stoff zur Hand, der später auf die Leinwand soll. Bügelt diesen Stoff auf das Vliesofix. ACHTUNG! Die raue Seite des Vliesofix wird auf die Rückseite des Stoffs aufgebügelt. Stellt das Bügeleisen dabei auf „Wolle“ und fahrt 5 Sekunden pro Stelle über das Vlies. Danach schneidest du mit der Schere die Buchstaben aus.

7

Ziehe das Vliesofix von den Buchstaben ab und positioniere es auf die Leinwand. Damit alles schön gerade wird, kannst du dich an den Linien orientieren, die du in Schritt 2 gezogen hast.

8

Nun werden die Buchstaben mit einem Bügeleisen fixiert. Aber ACHTUNG: Lege etwas Festes unter deine Leinwand, wie etwa ein Buch und darüber ein Tuch.

9

Nun kannst du problemlos über den Buchstaben auf der Leinwand bügeln, ohne dein Bild zu beschädigen.

Auch hier kannst du noch mal ein Tuch drüberlegen, bevor du das Bügeleisen draufsetzt.

Bestaune dein Werk und freue dich über einen neuen Schatz für deine Zimmerwand. Oder: Schlage die Leinwand in schönes Papier ein und verschenke das Bild an liebe Freunde.

Nähen und Sticken lernen

1
Nähen und Sticken — was brauche ich?
mehr erfahren...
2
Deine Vorlage
mehr erfahren...
3
Der Anfang beim Nähen und Sticken
mehr erfahren...
4
Der Vorstich
mehr erfahren...
5
Der Rückstich oder Steppstich
mehr erfahren...
6
Der Spannstich
mehr erfahren...
7
Der Überwendlingstich
mehr erfahren...
8
Etwas Zusammennähen
mehr erfahren...
9
Das Ende beim Nähen und Sticken
mehr erfahren...

Beliebte Anleitungen

Wand-Deko mit Wolle – Für Profis
mehr erfahren...
Bedruckter Stoffbeutel – genäht und bedruckt – Für Fortgeschrittene
mehr erfahren...
Bestickte Lochplatte als Memoboard – Für Anfänger
mehr erfahren...